WWJD - What would Jesus do?

Die vier Buchstaben „W.W.J.D.“ sind eine Abkürzung für den englischen Satz „What would Jesus do?“ – „Was würde Jesus tun?“. Zumeist ist diese Abkürzung auf Armbändchen, manchmal aber auch auf Ansteckern, Aufklebern o. ä. zu finden. Die Frage „Was würde Jesus tun?“ soll denjenigen, der dieses Kürzel liest oder es trägt die Frage vor Augen halten wie Jesus selbst in meiner Situation gehandelt, reagiert oder entschieden hätte. Die Abkürzung ist somit für jene, die das Kürzel kennen sowohl ein Zeugnis für Christus, als auch eine Erinnerung in Jesu Geist und nach seinem Vorbild zu leben.  

Geschichte/ Herkunft

Die Frage „What would Jesus do?“ ist angelehnt an einen Satz aus einem Roman des Autors Charles Sheldon aus dem Jahr 1896. In dem Roman „In His Steps“ begegnet einem solch ein Satz in einer Situation, in der ein Geschäftsmann eine Entscheidung treffen muss. Im Jahr 1989 nimmt ein Pastor einer Kirche in den USA diese Abkürzung und lässt sie auf Anstecker drucken. Es werden außerdem Armbänder hergestellt mit dem Kürzel „W.W.J.D.“ und diese verbreiten sich schnell unter den Christen in den USA.

Heute

Wie bei so vielen Trends kam auch dieser Trend nach einiger Zeit nach Europa. Somit sind Armbänder mit dem Kürzel „W.W.J.D.“ oder anderen ähnlichen Abkürzungen seit einigen Jahren auch in Deutschland sehr beliebt sowohl als Zeugnis für Jesus, als auch als Erinnerung selbst in der Nachfolge Jesu treu zu bleiben. Auch hier im Shop findet man die hübschen Armbänder, Beutel oder ein Halsband der positiven WWJD Botschaft.

Zuletzt angesehen