Taufe

Die Taufe ist das erste Sakrament im Leben eines Christen. Durch die Taufe wird der Mensch in die Glaubensgemeinschaft der Kirche aufgenommen. Seinen Ursprung hat dieses Sakrament in der Taufe Jesu durch Johannes in dem Fluss Jordan.

Nachdem der Täufling - bzw. im Falle einer Kindertaufe, die Eltern oder Taufpaten -  nach dem Glauben des getauften gefragt wurden spricht ein Priester oder Diakon die Taufformel: “Ich taufe dich im Namen des Vater und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.”. Währenddessen wird der Täufling dreimal mit Wasser übergossen (Infusionstaufe) oder wird in dieses leicht untergetaucht (Immersionstaufe).

Unterschied katholische und evangelische Kirche

Die Taufe ist ein überkonfessionelles Sakrament und hat deshalb sowohl für die katholische als auch für die evangelische Kirche die gleiche Bedeutung. Trotzdem gibt es während der Zeremonie einige Unterschiede zwischen den beiden Konfessionen.

Grundsätzlich ist die katholische Tauffeier durchgeplanter und umfangreicher als die evangelische. In der katholischen Kirche wird anders als während der evangelischen Tauffeier ein Kreuz auf die Stirn des Täuflings gezeichnet und es findet nach wie vor die CHRISAM- Salbung zum König, zum Propheten und zum Priester statt. Häufig wird außerdem noch das Exorzismusgebet zur Abwehr des Bösen gesprochen.

In der evangelischen Kirche dagegen finden diese Riten nicht mehr statt. Bei manchen Tauffeiern ist es nicht einmal mehr üblich dem Täufling ein Taufkleid anzuziehen.

Symbole der Taufe

Es gibt zahlreiche Zeichen und Bildmotive, die das Sakrament der Taufe symbolisieren. Unter anderem zählen hierzu das A und O (Alpha und Omega), JHS, X und P, ICHTHYS, die Fische, der Kelch, die Taube, das Lamm und das Wasser.

Zuletzt angesehen