Fronleichnam

Fronleichnam ist ein katholischer Feiertag. Das Fronleichnamsfest fällt immer auf den zweiten Donnerstag nach dem Pfingstfest, zehn Tage nach Pfingsten. Gefeiert wird hierbei Jesus Christus und es wird an seine Gegenwart, sowie seinen Tod und Auferstehung erinnert. Jesu Gegenwart wird repräsentiert durch geweihtes Brot (Hostie) und Wein, welches das Abendmahl bildet. Das Abendmahl hat Jesus damals vor seinem Tod zusammen mit den Jüngern gefeiert.

Zu dem Fronleichnamsgottesdienst gehört auch eine Prozession. Dabei wird das geweihte Brot, die Hostie, in einem besonderen und hochwertigen Behältnis, für alle Leute sichtbar, durch die Straßen getragen und so gefeiert.

Das Wort "Fronleichnam" selbst geht aus dem Mittelhochdeutsch hervor, dabei steht "fron" für "Herr" und "lichnam" meint Jesu Leib, der wieder lebendig geworden ist. Der Begriff Fronleichnam kommt auch von dem lateinischen "festum sanctissimi corporis Christi", was auf Deutsch so viel wie “Das Hochfest des Leibes und Blutes Christi” bedeutet.

Fronleichnam ist in folgenden Bundesländern ein offizieller, gesetzlicher Feiertag:

  • Baden-Württemberg
  • Bayern
  • Hessen
  • Nordrhein-Westfalen
  • Rheinland-Pfalz
  • Saarland
Zuletzt angesehen