Kommunion (Erstkommunion)

Die Kommunion ist eines der drei Einführungssakramente (Initiationssakramente) der katholischen Kirche. Bei der Kommunionfeier empfangen die Kinder zum ersten Mal ihrem Leben die heilige Kommunion, also das Leib und das Brot Christi.

Wann feiert man die Erstkommunion?

Gefeiert wird die Kommunion traditionell am sogenannten Weißen Sonntag, dem ersten Sonntag nach Ostern. Mittlerweile hat sich dieser Brauch allerdings etwas gelockert und in einigen Gemeinden wird die Kommunion einige Wochen nach Ostern gefeiert.

Welche Voraussetzungen muss man erfüllen um die Kommunion zu feiern zu können?

Insgesamt gibt es 3 Voraussetzungen, die ein Kind erfüllen muss, um das Recht zu erlangen die Kommunion zu empfangen. Zum einen ist es erforderlich, dass das Kind getauft ist und somit als Christ in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen wurde. Außerdem muss das Kind den Unterschied zwischen einfachem Brot und Wein und den heiligen Gaben, die man während der Kommunion empfängt, verstehen. Das Kirchenrecht besagt, dass dies ab dem 7. Lebensjahr der Fall ist. In Deutschland werden die Kinder allerdings etwas später, meistens in der dritten Klasse, von den Bistümern zur Vorbereitung auf die Kommunion eingeladen. Die dritte Voraussetzung ist, dass das Kind die wichtigstens Glaubensinhalte kennenlernt. In der Vorbereitung zu der Kommunion erlangt das Kind dieses Wissen und erfüllt somit die letzte Voraussetzung.

Wie wird man auf die erste Heilige Kommunion vorbereitet?

Um die Kinder ausreichend auf die Feier der Kommunion vorzubereiten, lernen diese in kleinen, gleichaltrigen Gruppen, auf spielerische Weise ihren Glauben kennen. Während der Vorbereitung wird viel mit Materialsammlungen und Spielen gearbeitet. Geleitet werden diese Gruppenstunden von ehrenamtlichen kirchenmitgliedern oder den Eltern der Kommunionkinder.

Zuletzt angesehen