17 lesenswerte Tipps und Fakten zu Weihnachtskrippen

In vielen Wohnräumen beginnt mit der Adventszeit ein reges Miniaturleben: Menschliche und tierische Figuren gruppieren sich auf Regalen, neben dem Adventskranz, auf Nachttischen oder Kommoden. Manchmal steht auch schon ein Weihnachtsbaum im Zimmer und beschattet mit seinen Ästen mehr oder weniger große Figuren samt Zubehör: Die Zeit der Krippen hat begonnen!

Die Geschichte, mit der alles begann ...

Die Weihnachtsgeschichte erzählt uns den Ablauf: „Es begab sich aber zu der Zeit …“ fängt der Bericht bei Lukas 2,1 an. Die Volkszählung im Auftrag von Kaiser Augustus ist der Start in die Erzählung, in deren Verlauf Maria dem Knaben Jesus das Leben schenkt, der Engel den Hirten auf dem Feld die frohe Botschaft verkündet und der Stern sie zu der kargen Unterkunft führt und in der sie die Heilige Familie besuchen. Danach tragen sie das, was sie gesehen haben, in die Welt hinaus.

Die drei Weisen oder die Heiligen Drei Könige aus dem Morgenland kommen in diesen 20 Versen nicht vor, doch sie gehören zu den meisten Krippen ganz selbstverständlich dazu. Sie repräsentieren die Welt und die Weisheit und sie bringen kostbare Schätze mit: Gold, Weihrauch und Myrrhe. Die Herren der Menschenwelt knien nieder vor dem zukünftigen Herrn des Himmels, dem Sohn Gottes, dessen Kraft und Anspruch sie auch in der Kindesgestalt anerkennen.

Wechselnde Szenen

Es ist eine wunderbare Geschichte, die Kindern viel Vergnügen bereitet, auch wenn sie in einem weniger christlichen Hause wohnen. Die schönen Figuren, die es in fast unüberschaubarer Anzahl gibt und die teilweise aus berühmten Holzschnitzfamilien stammen, locken Jung und Alt immer wieder vor die jeweilige Szene, um alle Details ganz genau zu betrachten. Sind diese Krippenfiguren etwas größer und stabiler, kann man sie den Kindern sehr gut in die Hand geben. So lernen sie gleichzeitig, dass Dinge kostbar sind.

Wechselnde Größen

Viele unserer Figuren sind in mehreren Größen erhältlich. Wenn Sie Größenangaben finden, handelt es sich dabei immer um die Figur des stehenden Josefs. Als Vater Jesu und als Oberhaupt der Familie ist er derjenige, der über die kleine Gruppe wacht, die Besucher empfängt, sich um die Krippentiere kümmert und alles Notwendige organisiert. Maria hat eine Geburt hinter sich und ist mit dem Nachwuchs beschäftigt, um es einmal modern auszudrücken. So richten sich alle Proportionen nach der Josefsfigur. Heißt es also, Sie erhalten die Gruppe in einer Größe von 15 Zentimetern, ist der stehende Josef 15 Zentimeter hoch, das Jesuskind natürlich ebenso wie alle anderen Figuren proportional passend. Josef gibt es übrigens oft auch kniend; so lassen sich ganz unterschiedliche Figurengruppen aufstellen.

Die Krippe wächst Jahr für Jahr

Entsprechend der Weihnachtsgeschichte werden die Krippen, die in vielen Städten eingerichtet werden, immer wieder verändert, um die Geschehnisse zu den jeweiligen Tagen darzustellen: beispielsweise die Verkündigung, die Ankunft der Weisen und andere Szenen. So können auch Sie Ihre Krippe einrichten, denn die Hersteller werden nicht müde, immer wieder neue Figuren liebevoll zu schnitzen und uns damit zu erfreuen. Wer erst einmal angefangen hat, eine bestimmte Krippengruppe zu sammeln, wird kaum aufhören wollen, lässt sich zudem sehr gern neue Figuren schenken und freut sich jedes Jahr auf eine neue Szenerie - vielleicht sogar zusammen mit Kindern und/oder Enkeln.

Unterschiedliche Preisspannen

Die Preise der unterschiedlichen Modelle sind recht unterschiedlich, was nicht zuletzt mit dem Namen der Schnitzer sowie mit Ausgangsmaterialien, Bearbeitung, Bemalung und natürlich mit der Größe zusammenhängt. Für praktisch alle Krippen in unserem Onlineshop bieten wir eine Nachkaufgarantie, die von Herstellerseite aus gegeben wird. Es sind viele Traditionshäuser darunter, die seit Jahrzehnten einen berühmten Namen im Schnitzerhandwerk besitzen.

Die Entwicklung der Krippe

Auch die Geschichte der Krippe als Einrichtung zu Weihnachten ist viele Jahrhunderte alt und lässt sich bis zu den frühen Christen zurückverfolgen. Zunächst bewachten Ochse und Esel das Jesuskind, später wurde seine Mutter, noch später der Vater aufgenommen. Die Heiligen drei Könige, die bekanntermaßen am 6. Januar ihren eigenen Feiertag besitzen, tauchen auch bereits nur wenige Hundert Jahre nach der Geburt Jesu in einer figürlichen Krippenlandschaft auf.

Die Darstellung der Krippe

Genau genommen ist die Krippe der Ort, in dem das Baby liegt: eine Futterkrippe für Tiere, die in diesem Fall in einem Stall steht. So sagt es uns der Evangelist Lukas. Heute bezeichnen wir mit diesem Namen die komplette Szenerie, die in der Regel zumindest einen nach vorn offenen Stall, die Futterkrippe, das Jesuskind und seine Eltern sowie die beiden bekanntesten Tiere, den Ochsen und den Esel, darstellt. Weitere sehr häufige Figuren sind die drei Weisen mit ihren Gaben, Hirten und ihre Schafe sowie natürlich der Komet, der den Weg weist. Auch ein Verkündigungsengel gehört normalerweise dazu.

Eine amüsante Variante am Rande: Die Katalanen, ein Volk im spanischen Katalonien und in den französischen Pyrenäenausläufern, haben aus unbekannten Gründen eine Besonderheit im Krippenprogramm: den Caganer, eine Figur, die mit heruntergezogenen Hosen unauffällig in der Nähe des Stalls ihren Darm entleert. Es darf vermutet werden, dass es sich dabei um eine Darstellung des natürlichen Kreislaufs der Natur handelt. Witzig ist die Tatsache, dass aus dem einst neutralen „Scheißer“ (so die deutsche Übersetzung) heutzutage gern eine bekannte Persönlichkeit, beispielsweise ein Politiker, wird.

Moderne, lebendige Krippenszenerien

Inzwischen haben viele Krippen weitere Figuren eingebaut, die die Szene anschaulich gestalten und lebendiger wirken lassen. Nun erzählen Krippen ihre eigenen Geschichten: So begleiten Kamele und Kameltreiber die Könige und sogar ein Elefant wird zum Jesuskind gebracht. Dadurch wird der orientalische Charakter betont. Den Hirten werden Hirtinnen und eigene Kinder zur Seite gestellt und ein Hütehund kümmert sich um die Schafe, unter denen selbstredend auch Lämmer herumspringen. Im beziehungsweise rund um den Stall tummeln sich Hühner, Enten und Gänse samt Küken, auch eine Katze schmiegt sich an Mensch oder Mauer. Manchmal finden sich sogar Bäume, Eulen und anderes Zubehör.

Sehr oft gibt es wunderbare Zubehörteile, die natürlich auch wir gern anbieten: ein Brunnen für das nötige Trinkwasser und Kochgeschirr sowie Feuerstellen und Lagerfeuer; Werkzeuge und Eimer sowie andere Gerätschaften für den harten Alltag der einfachen Menschen; wichtig auch die Beleuchtung diverser prägnanter Stellen der Krippe, ob von außen oder versteckt und indirekt: Sehen Sie sich dazu bitte bei unseren technischen Angeboten um und fragen Sie uns gern um Rat, falls Sie Fragen haben!

Der natürliche Rohstoff Holz

Doch zurück zur Krippengeschichte. Diese ist selbstverständlich eng mit der Schnitzkunst verknüpft, denn Holz ist das erste und bis heute natürlichste Material für den Krippenbau. Wer die Modelle so pur wie möglich mag, wählt die schlichte Holzoptik, die entweder im Rohzustand oder lasiert angeboten wird. Teilweise können Sie dreifarbig gebeizte Varianten und natürlich sehr viele farbliche Krippenmodelle erhalten. Natürliche und nicht übermäßig grelle Farbtöne passen besonders gut zu den Krippen, die für Erwachsene gedacht sind. Kinderkrippen dagegen arbeiten gern mit den leuchtenden Grundfarben, die der Nachwuchs besonders liebt. Diese plakative Variante wird auch durch die gröber gearbeiteten Figuren unterstützt, die zum Spielen gedacht sind - so erfahren Kinder diese andere Welt am besten.

Schöne Hölzer aus Europa sind eine gute Grundlage für anspruchsvolle Holzkrippen. Darunter sind Ahorn, Linde und Zirbelkiefer die beliebtesten Holzarten, die einen schönen Schimmer haben und sich gut bearbeiten lassen.

Kunststoffe und andere Materialien

Berkalith ist ein Kunststoff, der in hochwertiger Optik für ausgesprochen attraktive Figuren verarbeitet wird. Liebevolle Details müssen hier ebenso wenig ausgespart werden wie bei Holz oder anderen Materialien. Das Gießharz lässt sich zu großen wie kleinen Figuren formen und wird meist liebevoll bemalt. Allein die Handwerkskunst des Bemalens spricht Bände: Sehen Sie den jeweiligen Figuren in ihre Gesichter, bestaunen Sie die lieblichen Mimiken und bewundern Sie auch die anderen, teils winzigen Malergebnisse. Sicher haben Sie daran jeden Tag ebenso viel Vergnügen wie wir!

Krippen gibt es wirklich in unendlicher Zahl, an Materialien tummeln sich außerdem Gips, Speckstein, Olivenholz oder der Kunststoff Nicolith. Wir haben uns in unserem Onlineshop auf die besonders schönen Formen von Holz und Berkalith, dem wunderbaren Gießharz, entschieden. Beim Stöbern erkennen Sie selbst, wie gut unsere Vorauswahl für Sie ausgefallen ist.

Viele unterschiedliche Krippenformen

Ist Ihnen aufgefallen, dass es ganz unterschiedliche Krippenformen gibt? Hier ein Stall, dort gebogene Palmen über der Futterkrippe, zudem Minikrippen und Großmodelle, Krippen zum Drehen und solche mit Beleuchtung - es macht wirklich viel Spaß, sich mit diesem Thema zu beschäftigen.

Wir bieten beispielsweise eine Anziehkrippe mit Kleidungsstücken, die den Figuren buchstäblich an den Leib geschneidert wurden. Und falls Sie nicht viel Platz für große Krippen haben, bieten wir diverse wunderschöne Blockkrippen: Hier bekommen Sie die hauptsächliche Krippenszene, vor allem das Jesuskind in seiner Krippenwiege, als ein- bis zweiteiliges Blocksystem. Oft finden Sie leicht abstrahierte oder reduzierte Figuren, sodass wunderschöne moderne Einzelstücke auf einem kleinen Platz in Ihrem Zuhause stehen.

Blockkrippen für kleine Räume

Mit einer solchen Blockkrippe machen Sie beispielsweise auch alten oder kranken Menschen eine große Freude. In einem Heim oder Krankenhaus fehlt der Raum für viele Figuren, auch könnten sie verloren gehen. Die Blockkrippe passt je nach gewählter Größe überall hin; besonders der Raum der Stille ist nicht nur eine wunderschöne Alternative, sondern begleitet auch gern Reisende. Er lässt sich zusammenklappen und ist in seinem Holzkasten wunderbar geschützt, um im nächsten Hotelzimmer wieder für Trost und Ruhe zu sorgen. Gerade in der Weihnachtszeit braucht jeder diese Erholung, wenn er nicht mit seinen Lieben zusammen sein kann.

Traditionelle Schnitzkunst von Nord bis Süd, von Ost bis West

Die Geschichte der Schnitzkunst ist durch Tradition und oft Familienerbe bestimmt. Seit dem 16. Jahrhundert werden in Deutschland Krippen gefertigt, Ausstellungen zu diesem Thema sind sogar etwa 500 Jahre älter. Neapel blickt auf eine 250 Jahre alte Schnitzkunst zurück und viele deutsche Städte besitzen namhafte Schnitzer, mehr oder weniger umfangreiche Krippenwege oder sogar ein Krippenmuseum (beziehungsweise stehen besondere Modelle als wunderbare Eyecatcher in städtischen Museen). Österreich, Polen und Ungarn legen ebenfalls viel Wert auf schöne Krippenmodelle.

In Deutschland finden sich Schnitzer vom Erzgebirge und dem Thüringer Raum über die Mitte Deutschlands bis nach München und ins Alpenvorland. Schnitzen ist eine Kunst, die selbstredend im Schatten von Bäumen entstand und die langen Wintertage überbrückte, bis sie irgendwann zum Broterwerb beitrug. Die Kunst, die hier wie anderenorts und überall über Jahrhunderte entstand, ist absolut einzigartig. Manche Namen wie Anri oder Dolfi können ein wunderbares Sortiment zahlreicher Krippenmodelle vorweisen.

Klassische und moderne Krippen

Ganze Generationen haben uralte Pläne und Vorlagen weitergereicht, jede Krippe spiegelt immer auch ein Stück Heimat wieder. Außerdem werden ständig neue Krippen entworfen, wie zum Beispiel die moderne Version der Leonardo Krippe mit ihren wunderbar runden, reduzierten Formen beweist. Ein traditionelles Modell der Leonardo Krippe arbeitet dagegen mit klassischen Formen. Diese Krippe ist nur ein aktuelles Beispiel, aus Gründen der Übersichtlichkeit verzichten wir hier auf eine reine Aufzählung von Herstellerfirmen und Krippennahmen. Sie werden mehr als genügend Auswahl bei uns finden und sich IHRE neue Krippe selbst heraussuchen, unabhängig von Begriffen, Materialien und Namen.

Zentren der Schnitzkunst

Eines der Zentren der Schnitzkunst - nicht nur für Krippen - ist Südtirol, genauer das Grödnertal in den Dolomiten. Das bedeutet aber nicht, dass hier nur alpenländische Krippen gefertigt werden. Manches Modell zeigt starke orientalische Züge. Alternativ werden Ihnen für das eine oder andere Modell genügend Figuren angeboten, um die jeweilige Krippe entweder in der einen oder in der anderen Art aufzustellen - oder viele Einzelstücke auf attraktive Weise miteinander zu kombinieren. Es gibt schließlich kein „Richtig“ oder „Falsch“ bei der Einrichtung der individuellen Krippe.

Dass es sich bei der Herstellung dieser Krippen um reine Handarbeit handelt, ist selbstverständlich. Das betrifft, wie bereits erwähnt, auch die Bemalung. Insofern erhalten Sie jedes Mal ein Unikat, wenn Sie eine Figur auswählen oder sie geschenkt bekommen.

Haus-, Frei-, Museums- und Kirchenkrippen

Die Krippen, die Sie bei uns finden, sind Hauskrippen für Ihren Privatgebrauch. Sie können sich bei der Aufstellung der Figuren selbstverständlich an den Frei- und Kirchenkrippen in Ihrer Umgebung orientieren oder wählen eigene Szenerien. Vielleicht besuchen Sie auch den Krippenweg in Köln oder Bamberg, die Freikrippe auf dem Wörthersee, das Krippenmuseum in Oberstadion oder die Krippenausstellung in München. Nur sollten am Heiligen Abend, am 24. Dezember, alle Figuren und Details Ihrer heimatlichen Krippe an ihrem angestammten Platz und in Vollszenerie aufgestellt sein.

Krippen schenken und schenken lassen

Natürlich sind alle Einzelstücke sowie auch das aktuell verfügbare Gesamtwerk eines bestimmten Modells wunderschöne Geschenkideen. Stecken Sie Tiere und elektronisches Zubehör in den Adventskalender, überraschen Sie den Sammler mit einem Brunnen im Nikolausstiefel - und falls Nikolaus schon lange nicht mehr gefeiert wurde, ist dies der beste Grund, damit wieder anzufangen. Es macht unglaublich viel Vergnügen, Geschenke zu bekommen und selbst zu geben. Lassen Sie sich ganz auf diese Freude ein! Sie werden bald sehen, wie viel Freude Sie damit auslösen. Und falls es Geburtstagskinder in der Vorweihnachts- und Adventszeit gibt, sind auch diese ganz bestimmt dankbar für besonders schöne Krippenteile.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.