Arche Noah

Die Arche Noah ist ein großes Schiff aus der biblischen Geschichte über die Sintflut aus dem Alten Testament.

In der Geschichte wird beschrieben, dass Gott sah, dass die Menschen böse und verdorben waren und er bereute es sie geschaffen zu haben. Noah jedoch fand vor ihm Gnade, da er ein frommer Mann war der mit Gott wandelte. Gott beschloss die Menschen zu vernichten. Mit Noah und seiner Familie aber schloss er einen Bund und er gab Noah konkrete Anweisungen und Maße um ein passendes Schiff zu bauen, die Arche Noah. Noah sollte mit seiner Familie und den Tieren, jeweils als Männchen und Weibchen in dem Schiff sicher sein.

Noah tat alles so wie Gott es aufgetragen hatte und als Gott ihm sagte, dass er nun in die Arche gehen sollte, kamen die Tiere, sowie die Vögel paarweise zu ihm und gingen ebenfalls in die Arche. Gott selbst schloss hinter ihm zu. Dann lies es Gott, wie vorher angekündigt, 40 Tage lang regnen, die Schleusen des Himmels öffneten sich und auch aus den Tiefen der Erde kam die Flut. Das Wasser stieg an und trug die Arche mit sich, es stieg höher als die höchsten Berge der Erde. Alle Menschen und Tiere die nicht in der Arche waren gingen in den Fluten unter. Allein Noah und alle die in der Arche waren überlebten. 150 Tage lang war die Sintflut auf der Erde.

Nach diesen 150 Tagen ließ Gott die Wasser wieder abfließen und die Arche setzte auf einem Gebirge auf. Mithilfe einer Taube, erfur Noah wann es Zeit war die Arche wieder sicher verlassen zu können. Wie verheißen hatte Gott ihn, seine Nachkommen und die Tiere bewahrt.  Anschließend schloss Gott einen neuen Bund mit Noah und allen lebewesen auf der Erde. Er versprach durch das Zeichen des Regenbogens die Erde und Ihre Lebewesen nie wieder mit einer Sintflut zu bestrafen.

Die komplette Sintflutgeschichte ist nachzulesen im 1. Buch Mose Kapitel 6 - 9.

Zuletzt angesehen