Pfarrgemeinde

Eine Pfarrgemeinde oder Pfarrei (lat. parochia für “beieinander wohnen”) ist eine langfristig eingerichtete Gemeinschaft von Gläubigen innerhalb eines Bistums. Die Seelsorge der Pfarrei ist einem Pfarrer übertragen, der unter der Autorität des Bischofs steht. Nur der Diözesanbischof ist dazu berechtigt nach Anhörung des Priesterrates eine Pfarrgemeinde zu errichten oder aufzulösen.

Neben dem Pfarrer gibt es in einer Pfarrei auch einen Priesterrat, der für das Leben und Wirken in der Gemeinde sorgt. Außerdem gibt es einen Kirchenvorstand, der sich um die Verwaltung des Kirchenvermögens kümmert.

Aus der Würzburger Synode geht folgendes hervor:

„Aus einer Gemeinde, die sich seelsorglich versorgen lässt, muss eine Gemeinde werden, die ihr Leben im gemeinsamen Dienst aller und in unübertragbarer Eigenverantwortung jedes einzelnen gestaltet“

Zuletzt angesehen